Winterwald

Der Winter ist eine Zeit der Ruhe, aber auch der Regeneration. Von Laub, Schnee und Eis bedeckt schöpft der Waldboden neue Kraft für das neue Leben im Ruhewald. Der unerbittliche Daseinskampf der Natur um Wasser und Licht als Lebensgrundlagen hinterlässt seine Spuren an den Bäumen. Dabei bilden sich ganz individuelle Stammformen, die jeden Baum einzigartig werden lassen, genau wie das Leben der Menschen die unter ihm ihren letzten Frieden finden. Jeder Baum erzählt seine eigene Geschichte, man muss nur bereit sein sich dieser zu öffnen. Im langen Leben einer Buche oder Eiche gibt es viele einschneidende Ereignisse, die den Baum prägen und verändern – genau wie es im Leben von uns Menschen ist. Nicht umsonst fühlen wir uns umgeben von der Natur Wohl – auch über den Tod hinaus. Einer von vielen Gründen sich für eine Waldbestattung zu entscheiden.

Auch in der kalten Zeit können Angehörige die Ruhestätten ihrer Lieben besuchen oder Interessierte an einer Führung teilnehmen. Auch Beisetzungen finden in gewohnter Weise statt. Der Zufahrtsweg wird nach Bedarf geräumt und ist auch im Winter gut befahrbar. Für den Gang über den verschneiten Waldboden sollte man sich entsprechend kleiden, dann steht einem Besuch bei klirrender Kälte und traumhaften Sonnenschein nichts mehr entgegen.

Führungen finden ganzjährig immer Mittwoch und Samstag um 14 Uhr statt oder jederzeit nach gesonderter Vereinbarung.